Am Fenster

Die Straßenlaterne blinzelt mir immer wieder zu, durch die Blätter hindurch. Sie steht hinter dem Baum, auf den ich blicke, und leuchtet jetzt wieder seit halb neun Uhr abends. Der Himmel ist noch nicht ganz dunkel, es dauert aber nicht mehr lange. Der Lärm vom Flughafen streitet gegen das stille Bild vor meinem Fenster, und die Wolken verdecken den Mond.