Abschied von der Freitag Community

Heute schließe ich mein Blog bei der Freitag Community, weil es mir keinen Spaß mehr macht, hier weiterhin zu publizieren. Die Gründe dafür liegen im wesentlichen bei der Herausgeberschaft, die eine einstmals dezidiert linke Stimme in der deutschen Presse auf einen nur scheinbar mehrheitsfähig-mittigen Kurs trimmen will und die Zeitung damit schon sehr weit rechts von meinem eigenen politischen Standpunkt plaziert hat. Hier geht es mir ganz sicherlich nicht anders als so manchem Anzeigenkunden: Das redaktionelle und verlegerische Umfeld stellen damit keinen angemessenen Rahmen mehr für meine Beiträge dar. Ich werde mich deshalb bis auf weiteres nicht mehr an der Freitag Community beteiligen. Bei den Diskutanten bedanke ich mich herzlich für den Fisch. Ich blogge weiter bei WordPress.com.

Blogbeitrag u.d.T. „Danke für den Fisch“, Freitag Community, 14. November 2009.

Advertisements

4 Kommentare zu „Abschied von der Freitag Community“

  1. Schade. Andererseits: Ich selbst habe mich auch nie entscheiden können, mit meinem Blog dorthin umzuziehen, aber eher aus technischen Gründen denn aus politischen. Die Zeitung lese ich nach wie vor sehr gern und ich kann den Eindruck auch nicht teilen, sie wäre mittig.

  2. Danke für Deinen Beitrag. Ich finde es auch schade, habe aber die Kündigung meines Abos vor einem halben Jahr nicht bereut. Die IVW-Zahlen sind ja auch sehr deutlich. Ausschlaggebend waren die Dialoge mit JA in letzter Zeit. Ich habe bemerkt, daß ich dort nicht mehr hinpasse. Der Entschluß zum Abschied fiel vorhin beim Lesen der neuen Ausgabe von „Ossietzky“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.