Thunderbird 3 unter Mac OS X 10.5.8

von schneeschmelze

Thunderbird 3.0 unter Mac OS X

Vergangenes Wochenende hatte ich das Upgrade von Thunderbird 2 zu Version 3.0 gewagt. Der Test erfolgt auf einem zwei Jahre alten MacBook 2,16 GHz, 1 GB 667 MHz DDR2 SDRAM.

Alle Einstellungen wurden klaglos übernommen. Das Indizieren des Mailbestands dauerte etwa eine halbe Stunde. Ein Vergleich mit der Vorgängerversion zeigt immer noch lästige kleine Bugs, die aber insgesamt den Spaß beim Arbeiten nicht mindern. Noch nicht alle Add-ons, die ich verwende, sind in einer Version für Thunderbird 3 verfügbar. In den letzten Tagen wurden aber schon zwei Erweiterungen überarbeitet und können seitdem auch in Thunderbird 3 genutzt werden. Der Umstieg auf die neue Version lohnt sich. Wahrscheinlich werden die verbliebenen Bugs bald gefixt.

Verbesserungen gegenüber Thunderbird 2:

  • Sehr viel bessere System-Integration, Apple look and feel.
  • Intgration des Apple-Adreßbuchs.
  • Die überarbeitete Suchfunktion erlaubt eine sehr viel differenziertere Suche nach Nachrichten, Absendern, Empfängern und Volltexten in Thunderbird. Dazu wird ein eigener Index gepflegt.
  • Bei Ordnern, die mehrere RSS-Feeds enthalten, wird die korrekte Anzahl der neuen Nachrichten angezeigt.
  • Der Abruf von RSS-Feeds und die Aktualisierung von Lightning (nightly build, leider nur mit englischsprachiger Oberfläche) laufen sehr zügig.
  • Die Anwendung startet merklich schneller und kann auch schneller wieder beendet werden.
  • In News-Konten kann (endlich …) die Reihenfolge, in der die Newsgroups angezeigt werden, per drag and drop geändert werden

Probleme, Ungereimtheiten und Bugs:

  • Enigmail fragt mehrmals nach der Passphrase, auch wenn der Text schon nach Eingabe der korrekten Passphrase entschlüsselt worden ist.
  • Beim Öffnen eines Ordners wird in der Übersicht manchmal (beim ersten Mal nach dem Neustart?) nicht die zuletzt geöffnete E-Mail angezeigt, sondern es werden die ältesten Mails gezeigt (hier: zwei Jahre alt), so daß man immer wieder ganz ans andere Ende des Buffers scrollen muß.
  • Aufgeklappte Threads kann man nicht, wie im Menü angegeben, mit \ schließen. Das richtige Kürzel habe ich bisher noch nicht gefunden …
  • Auch sonst haben sich einige Tastatur-Shortcuts geändert, teilweise zum Besseren. Alle Nachrichten eines Ordners/Kontos kann man nun per Shift-C als „gelesen“ markieren.
  • Spotlight findet E-Mails in Thunderbird nicht, obwohl die Option aktiviert wurde.
  • Die Indizierung benötigt immer wieder minutenlang bis zu 80 % Prozessorlast.
  • In der Antwortzeile von E-Mails erscheint ein Komma-Separator, den man aber in about:config leicht loswerden kann.
  • Ebenda mußte ich auch die (vermutlich von Mnenhy?) fest eingetragene Versionsnummer entfernen, damit die korrekte Angabe im Mail-Header erfolgen konnte.
  • Wenn neue E-Mails eingehen, wird das nicht im Programm-Icon im Dock angezeigt. Diese Anzeige funktioniert nur beim ersten Abruf nach dem Programmstart.
  • Die Integration von Diensten wie Facebook oder Google Wave schlägt leider fehl, weil die Aktualisierung nicht zuverlässig funktioniert. Twitter und Facebook können in Thunderbird geöffnet werden. Versucht man dasselbe mit Identi.ca, wird Firefox gestartet. Deshalb bleibe ich weiterhin bei der Darstellung im Browser und nutze spezielle Clients.