Facebook is a closed shop IV

Immer mehr Online-Communities ziehen auf Facebook um oder richten dort zumindest eine Art Dependance zu Werbezwecken ein, wo sie diejenigen Mitglieder untereinander austauschen können, die auch auf Facebook zugange sind. Jüngste Beispiele sind das Funkkolleg Religion von hr2 und die A-DX-Mailingliste.

Die A-DX-Liste von Christoph Ratzer ist das größte und aus meiner Sicht seit Jahren schon auch das spannendste deutschsprachige Forum für Kurzwellenhörer im Netz, und die Einrichtung der Gruppe war auf der Liste umstritten. Viele erklärten, sich nicht auf Facebook registrieren zu wollen, was aber nur notwendig ist, um dort auch eigene Beiträge schreiben zu können. Die Inhalte der Gruppe sind auch abrufbar, wenn man nicht eingeloggt ist, und sie funktioniert bisher sehr schön. Vor allem haben Hobbyfreunde mittlerweile schon viele schöne QSL-Karten dort eingestellt, was vor allem für die technisch weniger gut versierten auf Facebook sehr einfach möglich ist.

Leider ganz anders sieht es dagegen auf der Fan-Seite zum Funkkolleg „Religion und Gesellschaft“[1][2][3][4] aus. Anders als beim vorhergehenden Funkkolleg Psychologie[5], wurde darauf verzichtet, auf der Website des Hessischen Rundfunks ein begleitendes Forum einzurichten. Die Facebook-Seite wurde offiziell für den Austausch unter den Kollegiaten empfohlen. Nur für „Multiplikatoren“, die Begleitkurse leiten, gibt es ein eigenes Forum. Und auf der Facebook-Seite des Funkkollegs tut sich seitdem wenig. Dort werden vor allem die neuesten Sendungen angekündigt. Ich habe auch immer mal wieder einen Link gepostet, wenn mir etwas unterkam, was Bezug zum Thema hatte. Die Resonanz war aber gleich null, abgesehen von einem Retweet durch den Admin. Die Facebook-Seite ist bisher kein Ort geworden, an dem Fragen gestellt worden wären oder an dem man sich über die Themen des Funkkollegs austauschen würde. Das monotone „… gefällt das“ eines oder zweier unermüdlicher und scheinbar nicht frustrierbarer Teilnehmer dominiert die Beiträge der User. Auch ein Dialog mit den Machern des Funkkollegs findet hier (im Gegensatz zur Vorjahresveranstaltung) nicht statt.

Natürlich kann man dazu anführen, daß die Kurzwellenhörer zumindest typischerweise mehr Interesse an Technik haben dürften als die Religions-Interessierten, so daß sich deren Beteiligung von vornherein in etwas engeren Grenzen halten wird als bei den Technik-Freunden. Und möglicherweise wäre die Funkkolleg-Seite etwas einladender, wenn man dort auch Links posten dürfte, wenn man Videos und Audios selbst einbinden könnte – was der Admin leider bis heute nicht erlaubt. Es zeigt sich hierbei meines Erachtens aber auch, daß es nur bedingt möglich ist, das Web 2.0 in soziale Netzwerke abzuschieben. Zaun drum. Alle anderen müssen zumindest, was das Mitmachen angeht, leider draußenbleiben. Wer nicht registriert ist, darf nur mitlesen, nicht -schreiben. Das ist letztlich weniger ein Web 2.0 als eine Art Web 1.5: Eine halbherzige Veranstaltung, schlecht durchdacht und vom Mißtrauen gegenüber den Usern getragen. Wieder mal ein Fall von: „Wenn Beamte Internet machen …“

Advertisements

11 Kommentare zu „Facebook is a closed shop IV“

  1. Ich muss sagen ein durchaus interessanter Beitrag, auch wenn er viel Kritik mitbringt. Doch möchte ich mich dieser stellen als derjenige, welcher die Seite bei Facebook für das Funkkolleg betreut, auch wenn ich kein Beamter bin. Dies gilt auch für die anderen Personen, die an anderen Stellen das Projekt im Internet betreuen.

    Einen Kritikpunkt kann ich gleich ausräumen, da er einfach nur falsch ist und das ist jener, dass man als Fan keine Links, Fotos oder Videos einbinden kann. Insbesondere finde ich diese „Anschuldigung“ recht komisch, weil schon häufig Inhalte eingebunden wurden, wie zum Beispiel hier: http://www.facebook.com/#!/funkkolleg?v=feed&story_fbid=261597792074&ref=mf

    Das Facebook, wenig Platz für Diskussionen hergibt ist in der Tat wahr und das dort möglich gewesene Diskussionsforum ist ganz bewusst auch nicht aktiviert. Hier spielen jetzt mehrere Dinge mit hinein: Zum einen werden an vielen Stellen dieses Funkkollegs ganz neue Wege gegangen, somit auch mit den Möglichkeiten im Web 2.0. Die Idee in die sozialen Netzwerke so stark einzusteigen lag – soweit mir bekannt ist – vor allem darin, dass ein sehr junges Publikum mit der Sendereihe als eine Zielgruppe angesprochen werden würde. Darüber hinaus gibt es für das Funkkolleg auch eine Xing Gruppe, die leider aus verschiedenen Gründen nicht in Betrieb genommen werden konnte. Natürlich zählt hier ebenfalls das Argument, dass man sich hier registrieren muss und nicht anonym schreiben kann.

    Als Randbemerkung möchte ich noch einbringen, dass das Internet immer mehr Raum von uns Menschen einnimmt, indem wir es ständig mit uns herum tragen. Dies bedeutet auch in einem der nächsten Schritte, dass wir nicht weiter zwischen einer realen und einer virtuellen Identität unterscheiden können. Gerade aus diesem Aspekt wird es in der Zukunft immer weniger Anonymität im Internet geben, weil man sich einfach auch nicht mehr verstecken braucht.

    Abschließend möchte ich noch auf die vielfältigen Angebote rund um das Funkkolleg in Kooperation mit verschiedenenen Bildungshäusern, Akademien etc. hinweisen, welche es sehr einfach ermöglichen sich in Zirkeln und anderen Angeboten mit Personen zu Lerngruppen zusammenzuschließen.

    Ich nehme die verschiedenen Punkte jetzt einmal mit und überlege für meinen Rahmen, was Facebook betrifft, einmal wie man die Kommunikation an dieser Stelle zukünftig noch optimieren kann bzw. fördern kann. Danke für das ausführliche Feedback!

  2. Und ich bedanke mich sehr für Deinen umfangreichen Kommentar und möchte nur noch einmal darauf hinweisen, daß es leider tatsächlich nicht möglich ist, auf der Funkkolleg-Seite externe Links, Audios oder Videos von YouTube oder Vimeo an einen Status anzuhängen. Deshalb hattest Du ja meinen Link auf den Podcast der Regensburger Rede von Benedikt XVI am 26. Januar selbst gepostet — weil es nur der Admin kann. Als Fan kann man nur Videos, Fotos und „Musik“ auf Facebook hochladen, nicht aber externe Quellen verlinken. Wenn ein Fan einen Link in einem Status „zitiert“, wird er nicht von Facebook „angehängt“. Das kann man in den Rechten einstellen, die man den Fans zubilligt.

  3. Ich glaube hier geht gerade etwas komplett durcheinander und deshalb noch eine kleine Erklärung zu Facebook allgemein: Bei Facebook gibt es die Möglichkeit Gruppen und die Möglichkeit Seiten zu erstellen. Davon abhängig sind auch die Rechte der User, welche nicht wirklich anpassbar sind..

    Für das Funkkolleg wurde ganz bewusst eine Seite erstellt, da Gruppen bei Facebook nur dann funktionieren, wenn man sie geschlossen hält für einen Personenkreis. Da dies aber nicht gewollt ist war die Entscheidung schnell getroffen.

  4. Mir der Unterscheidung Gruppe/Seite hat das gar nichts zu tun. Ich verwalte selbst eine Facebook-Fanseite. Es geht um etwas ganz anders: Man kann als Admin einer „Seite“ darüber entscheiden, welche Rechte die Fans haben, wenn sie einen Eintrag auf der Pinwand posten. Ob sie also insbesondere einen „Link“ dort anhängen dürfen oder nicht. Das ist derzeit bei der Funkkolleg-Seite nicht möglich. Deshalb kann ich dort weder externe mp3s noch YouTube- oder Vimeo-Videos einbinden, so daß sie direkt in Facebook abgespielt werden können. Ich kann nur die URLs in meinem Pinwand-Eintrag zitieren.

  5. Hmm, dies erscheint mir eher ein Problem mit deinem Account bzw. von deinem PC zu sein, denn ich habe gerade mehrere Accounts (ohne Adminrechte) getestet und von denen geht es einwandfrei, dass Bilder, Videos, Links etc. auf die Pinnwand gepostet werden…

  6. Das hat nichts mit meinem Account zu tun, denn bei anderen Seiten funktioniert ja das Posten von Links. Bitte überprüfe die Einstellungen zur Fanseite des Funkkollegs. Sie müßten so aussehen wie hier zu meiner Fanseite zu „TeX & Friends“:

    pinnwannd-einstellungen

  7. Danke für Deine Mühe. Habe mich ab- und wieder angemeldet: Keine Änderung, der Button für das Hinzufügen von „Links“ fehlt weiterhin. Weil das bei anderen Fanseiten und Gruppen, die das Anhängen von Links erlauben, anders ist, gehe ich eher davon aus, daß der Fehler bei der Fanseite liegt. Könntest Du bitte das Problem als Admin bei Facebook melden?

    Facebook-Fanseite Funkkolleg Religion

  8. Könntest du jetzt noch einmal schauen… Habe nun einmal alle Einstellungen deaktiviert und danach wieder aktiviert.. Hat sich etwas geändert? Wenn nicht werde ich das Problem mal weiterleiten an die technische Abteilung..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.