Deutschlandradio Wissen V

von schneeschmelze

Das eigentliche Programm von DRadio Wissen[1][2][3][4][5] findet unter der Woche tagsüber statt, also in einer Zeit, in der die meisten potentiellen Hörer, die sich für ein Bildungsprogramm interessieren könnten, keine Zeit zum Zuhören haben. Mittlerweile ist es mir aber doch gelungen, auch mal für längere Zeit in die Sendungen hineinzuhören, und was ich da so hörte, gefiel mir oft durchaus recht gut, obwohl ich ja den starren Takt des Info-Formats nicht mag. Ärgerlich finde ich weiterhin, daß die Auswahl der Beiträge meist eher aus den Naturwissenschaften stammt, denn dieses Verständnis von Wissenschaft ist obsolet. Zumindest über die Tage rund um Ostern kamen aber auch zahlreiche Beiträge aus den Sozialwissenschaften hinzu: Einerseits fiel mir ein Link zum Leitartikel in der April-Ausgabe der „Blätter für deutsche und internationale Politik“ auf, andererseits die umfangreiche Hintergrundberichterstattung zu den bevorstehenden Wahlen im Sudan. Es ist sehr zu hoffen, daß die Sozialwissenschaften auch außerhalb der Sauregurkenzeit weiter im Programm gepflegt werden. In der Sendereihe „Hörsaal“ dominieren derzeit ganz die Geisteswissenschaften. Nach mehreren rechtswissenschaftlichen Vorträgen, brachte man dort in den vergangenen zwei Wochen eine Einführung in die Philosophie in historischen Aufnahmen von Karl Jaspers. Der zu Anfang dort verfolgte eklektische Ansatz, bei dem sich das Thema und das Fach, aus dem die Vorträge gewählt wurden, ständig wechselten, sollte auch in Zukunft passé sein. So könnte diese Reihe durchaus zu einer Art Studium generale werden und an Tiefgang gewinnen. Bleibt die Frage, weshalb es dies alles für die meisten Hörer nur per Podcast zu hören gibt: Ab 21 Uhr und am Wochenende, wenn man Zeit hätte zuzuhören, laufen im Livestream nur Übernahmen von Programmen des Deutschlandfunks oder von Deutschlandradio Kultur bzw. anderer Sender, auch dies also: Podcasts. So bleibt DRadio Wissen auch weiterhin die erste fast reine Podcast-Radio-Station im deutschen Hörfunk.