Alice Miller ist gestorben

Die Psychoanalytikerin Alice Miller, die Autorin des Buches „Das Drama des begabten Kindes“, ist bereits am 14. April 2010 gestorben, hat der Suhrkamp-Verlag heute mitgeteilt. Ihr wahrscheinlich bekanntestes Buch mit dem eingängigen Titel hatte mich auch vor ca. 15 Jahren sehr beeindruckt, obwohl ich den Zusammenhang von Narzißmus und Depression schon vorher aus dem Studium kannte. Einige Zeit zuvor hatte ich die Einführung in die Psychoanalyse in Frankfurt bei Frau Rohde-Dachser gehört, das alles war mir also schon ein Begriff. Miller hat diese Zusammenhänge aus ihrer therapeutischen Praxis heraus aber noch einmal ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Ich fand es sehr schade, daß sie danach eher ins psychoanalytische Außenseitertum abgedriftet ist.

Advertisements

2 Kommentare zu „Alice Miller ist gestorben“

  1. Oh, die Nachricht von ihrem Tod ist mir entgangen, ich habe vor ca. 20 Jahren viel von Miller gelesen. Natürlich auch das „Drama…“ Die Vorlesungen von Rohde-Dachser hab ich übrigens auch besucht. Für uns junge Frauen war Rohde-Dachser damals in ihren schwarzen Rüschenkleidern und mit ihrem exponierten Feminismus schon was Besonderes.

    LG Carmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.