Hier ist der Kunde noch König VII [Update]

von schneeschmelze

Wenn man seinen Account bei Facebook und bei Twitter löscht, verschwindet er sofort aus dem Netz. Natürlich darf man nicht erwarten, der Anbieter hielte sich an das Datenschutzrecht, die Daten bleiben dort gespeichert, sie sind nur nicht mehr abrufbar. Realistischerweise rechnet man damit, daß sie auch nach der Kündigung an Dritte weitergegeben werden. Aber sie sind offline, das Profil existiert in diesem Sinne nicht mehr. Anders bei Identi.ca. Dort gibt es keinen Button, den man selbst anklicken könnte, wenn man seinen Account löschen möchte, man muß eine E-Mail an den Support senden und ausdrücklich um die Löschung bitten. Die Hilfe führt zudem aus, das sei erst seit v0.8.2 möglich. Was für ein Glück also, daß Identi.ca derzeit schon unter Version 0.9.2 läuft. Meine E-Mail an admin@identi.ca führte am vergangenen Sonntag zunächst dazu, daß ich ein Ticket erhielt. Meine Nachfrage gestern an support@statusnetinc.com, der Absenderadresse des Tickets, blieb bisher aber unbeantwortet. Der Account besteht derzeit immer noch. Ich greife nicht mehr darauf zu. Der Betreiber von Identi.ca hat es nun drei Tage lang nicht für nötig gehalten, meinen Account zu löschen. Der Support ist auch nicht über den Kanal #statusnet auf Freenode zu erreichen.

[Update, 17. Juni 2010: Heute abend war es mir dann doch noch gelungen, einen Entwickler von Status.net auf Freenode zu erreichen. Die Löschung des Profils erfolgte sozusagen „auf Zuruf“ innerhalb von etwa 10 Minuten. Na, also.]