Datenschutz: Post an die Arbeitsagentur II

von schneeschmelze

Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat einer Pressemitteilung vom 25. Juni 2010 zufolge den Sozialdatenschutz und das Briefgeheimnis bei der Arbeitsagentur aufgegeben. Es wird im wesentlichen so laufen, wie es angekündigt worden war. Wer also in Zukunft Post an die Arbeitsagentur schickt, muß damit rechnen, daß sie bei einem Dritten landet, dort geöffnet und eingescannt wird. Danach werden die Briefe angeblich vernichtet, wiederum von dem Dritten.