Überblick über die Sozialversicherung des FDGB in der Wikipedia

von schneeschmelze

Sozialversicherungsausweis 1966 DDR anonymisiert

Es ist phantastisch, was es mittlerweile alles in der Wikipedia nachzulesen gibt. Gerade entdeckt habe ich den Artikel: „Sozialversicherung des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds“. Wenn man bedenkt, wie schwer es schon 2000 war, Material über die Sozialversicherung der DDR zusammenzutragen, als ich noch darüber gearbeitet hatte, wird man ermessen, wie wertvoll und wie wichtig es ist, Erinnerungen über die Zeit vor der Wende in Ostdeutschland zu sammeln und unter einer freien Lizenz zugänglich zu machen. In den Darstellungen westdeutscher Autoren, beispielsweise in der „Geschichte des Sozialrechts in Deutschland“ von Michael Stolleis (2003), kommt das ostdeutsche Sozialrecht nur als Randerscheinung vor, wenn überhaupt. Der Artikel ist übrigens bebildert mit einem Scan des Sozialversicherungsausweises der DDR. Das war ein kleines Buch, ungefähr so groß wie unser heutiger Reisepaß, in einem mittelgrünen Plastikeinband, in dessen Vorderseite das Wappen der DDR als Relief eingeprägt war. Darin wurden der jeweils zuständige Sozialversicherungsträger (SVAA/FDGB, SV/StV oder die Wismut AG) und alle für das Sozialversicherungsverhältnis erheblichen Daten eingetragen.

Quelle der Abbildung: Wikipedia, Benutzer: Akunin, Lizenz: gemeinfrei (public domain). – Auch: Forenbeitrag in der Xing-Gruppe Sozialrecht, 20. Juni 2010.