Abbestellt

von schneeschmelze

Ich habe den allergrößten Teil der Mailinglisten und der RSS-Feeds, die ich früher bezogen habe, abbestellt. Die erneute Hinwendung zum Usenet führte mich zurück zu Gmane, worüber man die meisten Listen zu Technik-Themen sehr komfortabel im Newsreader lesen kann. Für alle anderen Listen gibt es Archive. Hinzu kommen derzeit etwa eine Handvoll RSS-Feeds (FAZ, Heise, Ärzteblatt, Juris Nachrichten, ein paar kritisch kommentierende Blogs: Fefe, Chat Atkins, F!xmbr, Sprengsatz, Nachdenkseiten) und wenige Podcasts (hr2 Der Tag, SWR2 Forum, SR2 Fragen an den Autor, SF Sternstunde Philosophie). Alle anderen kommerziellen und nichtkommerziellen Angebote verfolge ich nur noch sporadisch. Fazit nach mehreren Wochen Test: Reicht zur allgemeinen Information völlig aus. Eventuell abgerundet durch einen allfälligen Blick in die Online-Ausgabe der New York Times oder von Le Monde und ergänzt durch wenige Printmedien (Blätter für deutsche und internationale Politik, Konkret, bisweilen auch SZ, taz). Übrigens bemerke ich immer deutlicher, wie sehr sich die Meldungen, die in meinem Feedreader auftauchen, von denen auf den Titel- und Startseiten der Massenmedien unterscheiden. Deren Online-Ableger berichten mehrheitlich über Nebensächliches und lenken damit von den wirklich wichtigen Dingen ab. Und sie schaffen es dabei noch nicht einmal, die wichtigsten Einzelheiten einer Entwicklung richtig darzustellen. Alles muß man selber machen. Immerhin: Die Neuordnung meiner Mediennutzung nimmt Gestalt an.

Advertisements