Wagner nennt Schmidt

von schneeschmelze

In der „Achse des Guten“ (sic!) hat Richard Wagner (also jener) eine Liste zusammengestellt von „13 mittlerweile verstorbene(n) Autoren, die den Darmstädter Kennern entgangen sind“, denen nämlich, die den Georg-Büchner-Preis vergeben. Auf Platz eins findet man: „Arno Schmidt (1914-1979). Der Heilige Geist der Nachkriegsavantgarde hat eines der ersten und schärfsten Bücher über die Vertriebenen geschrieben, den Kurzroman ‚Die Umsiedler‘ (1953).“ Auf Platz zwei: Hans Henny Jahnn, auf drei: Gert Ledig. Immerhin noch Jean Amery auf Nr. 7 und Rolf Dieter Brinkmann auf der 12. Ich mag ja solche Hitparaden gar nicht.

Posting in der Arno-Schmidt-Mailingliste, 16. Juli 2010.