Apple Mighty Mouse vs. Billigmaus

von schneeschmelze

Am Rande sei bemerkt, daß ich seit gestern anstelle der Apple Mighty Mouse, deren Trackball nach drei Jahren endgültig hinüber ist, eine Billigmaus an meinem MacBook verwende. Dem Hersteller waren solche dekadenten Features wichtiger als die eigentliche technische Funktion: „The trackball emits a sound when it is being rolled, but this sound is not a product of the actual hardware. The sound is actually played back from a speaker within the mouse itself.“. Jetzt klicke ich mit einer hama M316 für 7,99 Euro, dem billigsten Modell, das unser Saturn Hansa am Lager hatte. Sie funktioniert unter Mac OS X 10.5.8 besser als ich es von der Mighty Mouse jemals kannte: Kein lästiges Herumspringen des Mauszeigers; präzise Plazierung des Zeigers auf dem Desktop; alles läuft wie gewünscht, out of the box, für weniger als ein Fünftel des Preises, den Apple für sowas verlangt. Und in den Systemeinstellungen gibt es sogar ein passendes Fenster, über das man die Maus konfigurieren kann. Fazit: Uneingeschränkte Kaufempfehlung.