Verdammt lang her

von schneeschmelze

Es lohnt sich, Zeitungen aufzuheben und erst später zu lesen. In einem Stapel älterer Zeitungen fand ich heute die taz vom 21. April 2010. Aufmacher war ein Hintergrundbericht über die Diskussion um die Netzneutralität, darüber eine Schlagzeile zur Aschewolke, die 2010 den Flugverkehr lahmgelegt und endlich einmal für Ruhe im Rhein-Main-Gebiet gesorgt hatte. Verdammt lang her ist das alles schon wieder. Und auch das Desaster im Golf von Mexiko ist schon ein Jahr her und trotzdem keine Meldung „von gestern“: ‚We expect to be back and actively drilling during the second half of the year,‘ Byron Grote, the company’s chief financial officer, told financial analysts from the City of London on Wednesday. Auch das geht also weiter. Für meine alte taz-Ausgabe kam der Unfall übrigens zu spät, sie schreibt noch nichts darüber. Allerdings: 2000 Tote bei einem Erdbeben in China. Auf Seite 10. Wer denkt heute noch daran? Und auch die Atomkraftwerke erzeugen weiterhin Strom. Was sonst? Auch wenn sie hier Schritt für Schritt tatsächlich ausgeschaltet werden sollten, irgendwann, bleiben sie in anderen Ländern ganz sicherlich noch viel länger in Betrieb. Man vergißt ja so schnell.