Cui bono?

von schneeschmelze

„Die geplante Steuersenkung von 6 Milliarden Euro kommt vor allem den Beziehern hoher Einkommen zugute. Freibetrag und Eckwerte steigen. … Wenn dieses Modell so umgesetzt wird, spart ein Niedriglohnbezieher mit einem zu versteuernden Einkommen von 10.000 Euro 2013 im Monat knapp 1,60 Euro Steuern, so die Berechnung des Bundes der Steuerzahler. Bei einem mittleren Einkommen von 30.000 Euro liegt die Ersparnis bei 4,50 Euro im Monat, Spitzenverdiener ab 54.000 Euro sparen knapp 10 Euro im Monat. 2014 steigen die Werte an“, schreibt die taz über das, was der Spiegel, die FAZ und die Tagesschau „Entlastungen“ nannten. Gleichzeitig steigt der Beitrag zur Pflegeversicherung. „Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hingegen begrüßte die Einigung als ‚richtigen Schritt‘.“