Fünf Jahre schneeschmelze | texte

von schneeschmelze

Claudia Klingers Digital Diary gibt es schon seit 15 Jahren – da kommt man doch ins Nachdenken: Fast hätte ich vergessen, daß auch die schneeschmelze dieses Jahr ihren ersten runden Geburtstag hat: Im Januar, während ich offline war, war es gerade fünf Jahre her, daß ich meinen ersten Beitrag veröffentlicht hatte, der dem Blog den Namen gab und seitdem als Motto dient:

wenn der weiße schnee, der alles bedeckt hat, schmilzt, erscheint die welt wieder, wie sie ist, nicht: wie sie war

Die schneeschmelze war nicht mein erstes Blog. Die erste Seite, auf der ich eigene kleine Texte veröffentlicht habe, war eine schlichte statische Website auf meiner Homepage, und ich habe meine Beiträge immer wieder aktualisiert. Die letzte archivierte Fassung der damaligen Notizen datiert aus dem Mai 2006, der erste Beitrag aus dem Vormonat. Dann kam eine Pause, bis der „Freitag“ seine Blogger-Community gründete, der ich mich anschloß, bevor ich sie im November 2009 aus Enttäuschung über den Rechtsruck der Zeitung und über den Umgang des neuen Herausgebers Jakob Augstein mit Redakteuren und Community verließ. Damals schrieb ich, die schneeschmelze war ursprünglich…

…nur zur Dokumentation meiner Texte gedacht…, die im Laufe der Zeit an vielen Stellen im Netz verstreut worden waren. Zunächst begann ich damit, sie wieder einzusammeln, dann kamen immer öfter mehr oder weniger spontane Anmerkungen hinzu.

Die „schneeschmelze“ hat, davon abgesehen, kein weiteres Konzept, kein Thema, außer ihrem Motto, der persönlichen Selbstfindung und -vergewisserung. Deshalb können bei den Lesern auch keine Erwartungen entstehen, die erfüllt werden müßten oder die enttäuscht werden könnten.

Echtes Bloggen“ eben.

Seitdem schreibe ich auf wordpress.com – was aber nicht so bleiben muß, denn die zunehmende Kommerzialisierung und Verfacebookung der Plattform gefallen mir gar nicht. Deshalb denke ich schon seit längerem über den vollständigen Umzug zu Antville nach. Denn zum Selberhosten habe ich weiterhin keine Lust. Kommt Zeit, kommt Blog.