WordPress.com im Classic-Modus

von schneeschmelze

Die Unzufriedenheit über das Herumschrauben an der Oberfläche bei WordPress.com hält nun schon seit dem vergangenen Sommer an. Die Support-Foren von WordPress.com sind voll von Klagen der Benutzer darüber, zumal nach dem unsäglichen neuen Post-Editor jetzt auch noch die Blog-Statistik auf ein iPad-genehmes Mäusekino-Format zurechtgestutzt worden ist.

Auf meine Anfrage hin, wie man das abschalten könne, wurde mir zunächst erklärt, das gehe gar nicht mehr. Auf weitere Nachfrage hin: Mein Wunsch werde an die Entwickler herangetragen. Bis die Benutzerin timethief dankenswerterweise nähere Informationen und bookmarkbare Links zu den gewünschten Seiten zusammenstellte, die ich hiermit weitergebe.

Wer also weiterhin beim Bloggen das klassische WordPress-Interface verwenden möchte, versehe sich entweder mit einer eigenen WordPress-Installation (mittlerweile Standard bei vielen Webspace-Providern) oder bleibe bei WordPress.com und befolge diese Ratschläge:

  • Der Weg zum Dashboard, das WordPress.com immer mehr vor den Benutzern versteckt, führt über den Menüpunkt WP Admin.
  • Der normale WordPress-Post-Editor wird standardmäßig gar nicht mehr angezeigt. Man kann ihn nur noch erreichen, indem man aus dem neuen Post-Editor zum Classic mode umschaltet. Dieser Umweg ist nicht zu umgehen. Das Cookie, das dabei gesetzt wird, sorgt dann dafür, daß bei den nächsten Aufrufen der normale Editor erscheint.
  • Die bekannte Statistikseite findet man weiterhin unter https://wordpress.com/my-stats/.
  • Eine Übersicht über die Benachrichtigungen gibt es auf https://wordpress.com/notifications/.

Die bekannten Funktionsseiten sind also weiterhin vorhanden, sie sind nur über die Oberfläche von WordPress.com nicht mehr direkt anklickbar. Man muß sie als Bookmarks aufrufen oder erst ein Cookie dafür setzen lassen – eine Bevormundung des Users, denn so etwas sollte als Opt-in ausgeführt werden. Zumindest sollte es die Möglichkeit geben, das alles wieder abzuschalten, um die übliche WordPress-Oberfläche verwenden zu können.

Ich fühle mich auf einmal so alt.